Frankfurt feiert den Wäldchestag

Am Dienstag, den 17. Mai, dem ersten Dienstag nach Pfingsten, hat in Frankfurt wieder der traditionelle Wäldchestag stattgefunden, der seit Jahrhunderten als Nationalfeiertag der Mainmetropole begangen wird.

Der Wäldchestag zieht Bürgerinnen und Bürger jedes Alters in den Stadtwald, wo Buden und Fahrgeschäfte jeder Art, Kunsthandwerk und musikalische Aufführungen sie erwarten. Auch für die jüngeren Gäste gibt es viele Attraktionen, wie Fahrgeschäfte, Kinderkarussells, Schießbuden, Dosenwerfen und ähnliches.

Waldchestag_box

Wäldchestag. Ölgemälde von Heinrich Hasselhorst, 1871 (Wikimedia Commons)

Der Ursprung dieser Tradition ist unbekannt, es gibt jedoch zwei Auslegungsvarianten. Nach der ersten veranstalteten die Handwerker und Händler zum Beginn des neuen Verwaltungsjahres (1. Mai) ihre festlichen Umzüge und Märkte. Nach der zweiten Hypothese begleiteten die Feierlichkeiten das erste Hinaustreiben des Viehs auf die Weide nach Pfingsten.

(Foto: Flickr)

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *