Aber bitte vegan

Entspannung gegen Burnout

In unserer Welt muss alles schnell gehen. Nachrichten müssen sofort und unmittelbar via Smartphone beantwortet werden. Es wird von jedem von uns erwartet, rund um die Uhr erreichbar zu sein, sei es für die Eltern, den Partner, die Freunde, den Chef oder die Chefin. Resultat dieser hektischen und ruhelosen Lebensweise: viele Menschen leiden unter dem sogenannten Burnout-Syndrom. Um diesem Syndrom vorzeitig entgegenzuwirken, versuchen viele Menschen die Hektik in ihrer Freizeit mit diversen Aktivitäten auszugleichen. Diese Aktivitäten haben alle eine Sache gemein: sie sorgen für Entspannung. Im Monat Februar widmet sich eine gesamte Messe genau diesen entspannenden Freizeitaktivitäten.

 

Ayovega

Von Freitag, den 17., bis Sonntag, den 19. Februar, findet in Köln, der viertgrößten Stadt Deutschlands, die „Ayovega“ statt, die den Lifestyle einer stetig wachsenden Bevölkerungsgruppe thematisiert: Die Ayovega ist eine Informations- und Mitmachmesse für Yoga, Ayurveda und genussvoller, veganer Ernährung, die vor einem Jahr von Claudia Hoßner entwickelt wurde. Auf der Ayovega werden kostenlose Yoga-Workshops unterschiedlichster Stile, wie auch Vorträge rund ums Thema Yoga veranstaltet. Darüber hinaus werden Vorträge zu den Themen Ernährung, Gesundheit, Reisen, Accessoires aber auch ökologische und nachhaltige Mode und Lebensweise gehalten. Ihr könnt hier Neuigkeiten erfahren, mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen, Produkte testen und diese natürlich vor Ort erwerben. Es gibt Stände mit erfrischenden Getränken, ausgefallenen Teesorten, frischem Obst und köstlichen veganen Snacks.

 

Yoga und Ayurveda

In Deutschland herrscht, wie in vielen anderen Ländern Europas, seit Jahren ein regelrechter Yoga-Boom. Millionen von Deutschen praktizieren regelmäßig Yoga. Sie sind überzeugt, dass diese geistigen und körperlichen Übungen, wenn sie in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, ihr körperliches und geistiges Befinden verbessern und ihre körperliche, wie auch geistige Leistungsfähigkeit steigern. Mit ihren Yoga-Übungen fühlen sich „Yogis“ entspannter, körperlich fitter und einfach rundum wohler in ihrer Haut.

Der Begriff „Ayurveda“ kommt aus dem Altindischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Wissenschaft des Lebens“. Es handelt sich hierbei um eine Gesundheitslehre, eine Heilkunst, die auf Massagen, Pflanzenheilkunde, einer spirituellen Yogapraxis und einer besonderen Ernährungslehre beruht. „Ayurveda“ soll ebenfalls für körperliche und seelische Entspannung und für ein allgemeines Wohlbefinden im eigenen Körper sorgen.

 

Mens sana in corpore sano

Auch eine gesunde Ernährung trägt zum Wohlbefinden bei, das wussten bereits die alten Römer. In Sachen Ernährung haben sich heutzutage ein paar Philosophien durchgesetzt, die auf gesundheitlichen und/oder ethischen Grundlagen basieren. Die aktuell gängigsten Ernährungsarten lauten Frutarismus, Vegetarismus und Veganismus.

Frutarier möchten weder Tieren noch Pflanzen zu Leid fallen. Daher ernähren sie sich ausschließlich von Obst, das bereits vom Baum gefallen ist (Fallobst), von Nüssen und Samen.

Vegetarier, hingegen, verzehren nur Produkte vom lebenden Tier. Sie verzichten also auf Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte, essen jedoch Milch, Eier, Honig, Butter und Käse.

Veganismus beschreibt nicht nur eine Ernährungsweise, sondern eine Lebensweise. Wer sich vegan ernährt, verzichtet auf Produkte tierischen Ursprungs. Veganer essen also kein Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte. Darüber hinaus essen sie aber auch keine Eier, keinen Joghurt, Käse oder Honig und trinken auch keine Milch. Sie verzichten nicht nur in der Küche auf Produkte tierischen Ursprungs. Was Kleidung, hygienische Artikel und Kosmetika angeht, lehnen strenge Veganer jegliche Produkte ab, die von Tieren abstammen. Beispiele dafür sind die Materialien Leder und Wolle, Daunen, aus tierischen Fetten hergestellte Seife, wie auch Kosmetika, die mittels Tierversuchen hergestellt wurde. Veganer möchten mir ihrer Lebensweise sich selbst und den Tieren helfen und dabei die Umwelt schützen.

Die vegane Ernährungspyramide setzt sich demnach aus Obst und Gemüse, Getreide und Kartoffeln, Hülsenfrüchten (Linsen, Kichererbsen, Bohnen, Erbsen), wie auch aus Sojaprodukten, beispielsweise Tofu, Nüssen und Samen (Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, oder Leinsamen) zusammen.

Die Abnehmer für vegetarische und vegane Produkte, die mittlerweile in fast allen Supermärkten zu finden sind, nehmen von Jahr zu Jahr zu. Immer mehr Menschen wenden sich von einer ungesunden Ernährung und einer Lebensweise, die durch einen schnelllebigen und unruhigen Alltag bestimmt ist, ab, um sich erneut ihrem Wohlbefinden zu widmen. Die nächsten Jahrzehnte werden zeigen, ob es sich hierbei lediglich um vorübergehende Trends handelt, oder um einen beständigen Lebenswandel.

 

TEXTVERSTÄNDNIS

1) Beantworte die folgenden Fragen zum Text.

1. Warum leiden viele Menschen heutzutage unter dem Burnout-Syndrom?

2. Was ist „Ayovega“?

3. Warum machen viele Menschen in Deutschland Yoga?

4. Auf welches Essen verzichten Frutarier?

5. Was beinhaltet eine vegane Lebensweise?

 

WORTSCHATZ

2) Vervollständige die Lücken mit den fehlenden Wörtern aus dem Text. Konjugiere und dekliniere die Verben und Adjektive.

gleichgesinnt | unmittelbar | verzichten auf | zunehmen | schnelllebig | ausgleichen | Wohlbefinden | ausgefallen | Abnehmer | sich widmen

1. Vegetarier ___________________________ Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte.

2. Viele Berufstätige möchten ________ in ihrer Freizeit Aktivitäten ________________, die entspannen.

3. Ich habe keine Lust, einen Kamillentee zu trinken. Ich will eine ____________________ Teesorte.

4. Die Anzahl an Veganern _____________ immer mehr ________.

5. Unsere Welt wird immer __________________, sie verändert sich am laufenden Band.

6. Wenn ich dieselbe Haltung, Einstellung wie du habe, bin ich dir _________________.

7. Viele Deutsche ___________________ den Stress auf der Arbeit mit entspannenden Aktivitäten _____________.

8. Wenn ich Nachrichten ___________________ beantworte, beantworte ich sie sofort.

9. Die meisten Deutschen achten heutzutage auf ihr _____________________. Sie möchten, dass es ihnen körperlich und geistig gut geht.

10. Ein Produkt hat viele ___________________, wenn es von vielen Personen gekauft wird.

 

GRAMMATIK

3) Ergänze die folgenden Sätze mit dem richtigen starken Verb in der Perfektform.

fahren | helfen |bleiben | anfangen | bitten

1. Dieses Wochenende ____________ ich mit meiner Freundin zur Messe _______________.

2. Ich ______________ zu Hause _______________, weil es mir nicht gut ging.

3. Letztes Jahr _________ Olaf __________________, sich vegan zu ernähren.

4. Er __________ seinen Freund ______________, mehr auf sein Wohlbefinden zu achten.

5. Die Messe in Köln ___________ vielen Menschen _________________, sich bewusster zu entspannen.

 

TEXTPRODUKTION

4) Beantworte die folgende Frage.

Was hältst du von Yoga und/oder einer veganen Ernährung? Kommt eins der beiden für dich in Frage? Argumentiere in 60-80 Wörtern.

(Clelia Caruso)

(Bildnachweis: branimages.com, flickr und steven sim, flickr)

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *