Die Auszeichnungen der Berlinale 2020

Die Preisverleihung der 70. Berliner Filmfestspiele fand am Samstag, den 29. Februar statt.

Der Goldene Bär für den besten Film ging an Sheytan vojud nadarad („Es gibt kein Böses“), einen iranischen Film von Mohammad Rasoulof. Der Film erzählt vier Geschichten zu den Themen der Todesstrafe, der Unterdrückung, der Schuld und der Fähigkeit, sich zu widersetzen. Der Regisseur konnte die Auszeichnung nicht persönlich in Empfang nehmen, da das Regime in Teheran ihm die Ausreise aus dem Land nicht gestattet hatte.

Elio Germano gewann den Silbernen Bären als bester Schauspieler für den Film Volevo nascondermi („Hidden Away“), in dem er den Maler Antonio Ligabue spielt. Die Deutsche Paula Beer gewann den Silbernen Bären als beste Schauspielerin für Undine.

Der Preis der Jury ging an Eliza Hittmans amerikanisch-britischen Film Never Rarely Sometimes Always. Der Silberne Bär für die Beste Regie wurde an den Südkoreaner Hong Sang-soo für Domangchin („Die Frau, die rannte“) verliehen.

Die Brüder Damiano und Fabio D‘Innocenzo gewannen den Silbernen Bären für das beste Drehbuch für den Film Favolacce („Bad Tales“).

 

(Foto: Wikimedia Commons, Wikimedia Commons)

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *