Lady Bluetooth. Hedy Lamarr

Am 27. November öffnete die Ausstellung „Lady Bluetooth. Hedy Lamarr“ ihre Tore am Wiener Judenplatz.

Hedy Lamarr, der Künstlername von Hedwig Eva Maria Kiesler, wurde 1914 in Wien als Tochter einer bürgerlichen Familie geboren. Bereits in jungen Jahren widmete sie sich der Schauspielerei und erzielte rasch Erfolge mit ihrem Film „Extase“. Im Alter von 19 Jahren drehte sie die erste Nacktszene in der Geschichte. 1937 zog sie nach Amerika, wo sie zu einer Filmikone wurde und Seite an Seite mit Hollywoodstars wie Clark Gable oder Jimmy Stuart arbeitete.

Hedy Lamarr war jedoch nicht nur eine Schauspielerin, sondern auch eine Erfinderin. Gemeinsam mit dem Komponisten Georg Antheil entwickelte sie eine Technik, mit dem das US-Militär seine Funksignale so verschlüsselte, dass sie nicht abgefangen werden konnten. Diese Methode hat den Grundstein für das heutige GPS, WiFi und Bluetooth gelegt.

Informationen zur Ausstellung finden Sie hier

 

(Foto: jmw.at, Wikimedia Commons)

 

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *