WP_Query Object
(
    [query_vars] => Array
        (
            [post_type] => news-auf-einen-blick
            [post__not_in] => Array
                (
                    [0] => 17250
                )

            [post_status] => publish
            [orderby] => date
            [order] => DESC
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [paged] => 0
            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [posts_per_page] => 10
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 200
            [no_found_rows] => 
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ali_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => 
            [meta_table] => 
            [meta_id_column] => 
            [primary_table] => 
            [primary_id_column] => 
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [post_count] => 10
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 64
    [max_num_pages] => 7
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => ce7f403231c048851715a84e264e8686
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

    [query] => Array
        (
            [post_type] => news-auf-einen-blick
            [post__not_in] => Array
                (
                    [0] => 17250
                )

            [post_status] => publish
            [orderby] => date
            [order] => DESC
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [paged] => 0
        )

    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ali_posts.ID FROM ali_posts  WHERE 1=1  AND ali_posts.ID NOT IN (17250) AND ali_posts.post_type = 'news-auf-einen-blick' AND ((ali_posts.post_status = 'publish'))  ORDER BY ali_posts.post_date DESC LIMIT 0, 10
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17078
                    [post_author] => 10
                    [post_date] => 2020-05-05 18:34:24
                    [post_date_gmt] => 2020-05-05 16:34:24
                    [post_content] => Am Freitag, den 8. Mai, bietet das MyMovies-Portal eine besondere Veranstaltung, die der Choreografin und Tänzerin Pina Bausch gewidmet ist.

Der Film Pina, eine Hommage von Wim Wenders an die vor achtzig Jahren geborene deutsche Künstlerin, wird auf der Plattform gestreamt.

1985 sah Wenders zum ersten Mal „Café Müller“, in dem die Choreografin 40 Minuten lang mit ihren Tänzern zu Henry Purcells Musik tanzte. So entstand eine lange Freundschaft und die Idee, gemeinsam einen Film zu machen. Ein Projekt, das 2008 begann, aber ein Jahr später mit dem Tod von Bausch abrupt unterbrochen wurde.

2011 schließt der Regisseur das Projekt ab, nachdem er die Künstler der Kompanie Tanztheater Wuppertal Pina Bausch in der Stadt Wuppertal, dem Ort, an dem die Choreografin 35 Jahre lang lebte, begleitet hatte.

Die Ausstrahlung des Films wird durch eine Live-Gesprächsrunde mit Experten aus den Bereichen Tanz und Kino sowie Tänzern und Choreografen eingeleitet. Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, muss ein Platz im Webroom reserviert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  (Foto: MyMovies.it, Wikimedia Commons) [post_title] => Pina: eine Streaming-Veranstaltung, die der deutschen Choreografin gewidmet ist [post_excerpt] => Die Ausstrahlung des Films wird durch eine Live-Gesprächsrunde mit Experten aus den Bereichen Tanz und Kino sowie Tänzern und Choreografen eingeleitet. [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => pina-eine-streaming-veranstaltung-die-der-deutschen-choreografin-gewidmet-ist [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-05-05 18:34:24 [post_modified_gmt] => 2020-05-05 16:34:24 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=17078 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [1] => WP_Post Object ( [ID] => 17001 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-04-16 17:56:30 [post_date_gmt] => 2020-04-16 15:56:30 [post_content] => Viele Wiener Museen und Denkmäler bieten virtuelle Führungen an, die einige der berühmtesten Kunstsammlungen der Welt zeigen. Das Belvedere-Museum, in dem die Hauptwerke von Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka ausgestellt sind, bietet täglich um 15 Uhr eine virtuelle Live-Führung auf seiner Facebook-Seite an. Das Kunst Haus Wien lädt mit dem Hashtag #KunstdesZuhausebleibens zur Teilnahme an einem Fotowettbewerb auf seinem Instagram-Account ein. Benutzer können Situationen ihres täglichen Lebens mit seltsamen oder lustigen Porträts oder Stillleben zeigen. Das Wien Museum hat das Corona Projekt gestartet. Alle Wiener sind eingeladen, ihre Fotos zu senden, die vom privaten und beruflichen Alltag in dieser Krise erzählen.
Eine vollständige Liste der virtuellen Führungen durch die Sammlungen finden Sie hier
  (Foto: Flickr, Flickr)   [post_title] => Eine virtuelle Reise nach Wien in der Zeit des Coronavirus [post_excerpt] => Touren und fotografische Initiativen, um die österreichische Hauptstadt zu entdecken, ohne das Haus zu verlassen [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => eine-virtuelle-reise-nach-wien-in-der-zeit-des-coronavirus [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-05-14 11:34:00 [post_modified_gmt] => 2020-05-14 09:34:00 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=deutsche-welt&p=17001 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [2] => WP_Post Object ( [ID] => 16844 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-03-23 19:47:41 [post_date_gmt] => 2020-03-23 18:47:41 [post_content] => Babylon Berlin ist eine deutsche Fernsehserie, die auf den Büchern von Volker Kutscher basiert. Am Mittwoch, dem 1. April, wird die erste Folge der dritten Staffel auf Sky Atlantic ausgestrahlt. Die Serie spielt 1929, während der Zeit der Weimarer Republik, in Berlin. Der Protagonist ist Kommissar Gereon Rath, der von der Stadt Köln in die Hauptstadt versetzt wird. Mit Hilfe der jungen Stenografin Charlotte untersucht Gereon einen mysteriösen Mord und entdeckt ein dichtes Netzwerk aus Korruption, Prostitution, Waffenhandel und politischer Intrige. Mit den Augen des Protagonisten nehmen wir den neu aufkommenden Nationalsozialismus war, tauchen in die lauten zwanziger Jahre ein und sehen uns der Weltwirtschaftskrise gegenüber.
Die Karte „Babylon Berlin“ enthält historische Informationen zu den wichtigsten Orten der Serie und den wichtigsten Orten in Berlin. Klicken Sie hier , um die Karte auf www.sky.de aufzurufen.
  (Foto: sky.itWikimedia Commons) [post_title] => Babylon Berlin [post_excerpt] => Die dritte Staffel der Serie, die in den 1930er Jahren in Deutschland spielt, kommt in Italien an [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => babylon-berlin [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-05-14 11:34:44 [post_modified_gmt] => 2020-05-14 09:34:44 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16844 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [3] => WP_Post Object ( [ID] => 16750 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-03-02 20:09:22 [post_date_gmt] => 2020-03-02 19:09:22 [post_content] => Die Preisverleihung der 70. Berliner Filmfestspiele fand am Samstag, den 29. Februar statt. Der Goldene Bär für den besten Film ging an Sheytan vojud nadarad („Es gibt kein Böses“), einen iranischen Film von Mohammad Rasoulof. Der Film erzählt vier Geschichten zu den Themen der Todesstrafe, der Unterdrückung, der Schuld und der Fähigkeit, sich zu widersetzen. Der Regisseur konnte die Auszeichnung nicht persönlich in Empfang nehmen, da das Regime in Teheran ihm die Ausreise aus dem Land nicht gestattet hatte. Elio Germano gewann den Silbernen Bären als bester Schauspieler für den Film Volevo nascondermi („Hidden Away“), in dem er den Maler Antonio Ligabue spielt. Die Deutsche Paula Beer gewann den Silbernen Bären als beste Schauspielerin für Undine. Der Preis der Jury ging an Eliza Hittmans amerikanisch-britischen Film Never Rarely Sometimes Always. Der Silberne Bär für die Beste Regie wurde an den Südkoreaner Hong Sang-soo für Domangchin („Die Frau, die rannte“) verliehen. Die Brüder Damiano und Fabio D‘Innocenzo gewannen den Silbernen Bären für das beste Drehbuch für den Film Favolacce („Bad Tales“).   (Foto: Wikimedia Commons, Wikimedia Commons) [post_title] => Die Auszeichnungen der Berlinale 2020 [post_excerpt] => Der Goldene Bär für den besten Film ging an Sheytan vojud nadarad(„Es gibt kein Böses“), einen iranischen Film von Mohammad Rasoulof. Elio Germano gewann den Silbernen Bären als bester Schauspieler für den Film Volevo nascondermi („Hidden Away“), [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => die-auszeichnungen-der-berlinale-2020 [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-03-11 11:39:49 [post_modified_gmt] => 2020-03-11 10:39:49 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16750 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [4] => WP_Post Object ( [ID] => 16635 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-02-22 12:46:29 [post_date_gmt] => 2020-02-22 11:46:29 [post_content] => Friedensreich Hundertwasser war ein österreichischer Architekt, Maler und Ökologe, der am 19. Februar vor zwanzig Jahren starb. Seine Kunst ist vom Stil der Wiener Sezession inspiriert und zeichnet sich durch geschwungene Linien, leuchtende Farben und Formen aus, die an natürliche Elemente erinnern. Die Hauptreferenzfigur des Künstlers war Egon Schiele. Hundertwasser lebte immer umgeben von Reproduktionen von Gemälden und Zeichnungen seines Kollegen, den er nie persönlich kennenlernte. Das Leopold Museum in Wien mit der Ausstellung „Hundertwasser - Schiele. Imagine Tomorrow“ unterstreicht die große Affinität zwischen den beiden Künstlern durch 170 Werke. Ab den 1960er Jahren widmete sich Hundertwasser hauptsächlich der Architektur und entwarf eine Reihe bizarrer Gebäude in Österreich und Deutschland. Seine künstlerischen Ideen waren an sein Weltbild gebunden, das sich insbesondere auf den Umweltschutz konzentrierte. In Wien schuf er grüne Fassaden und große Naturräume, und seine Sensibilisierungsarbeit hatte einen starken Einfluss.  
  (Foto: Flickr, Wikimedia Commons)   [post_title] => Hundertwasser - Schiele [post_excerpt] => Zwanzig Jahre nach seinem Tod erzählt eine Ausstellung die Beziehung zwischen dem Architekten und seiner Hauptreferenzfigur [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => hundertwasser-schiele [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-04-28 13:03:00 [post_modified_gmt] => 2020-04-28 11:03:00 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16635 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [5] => WP_Post Object ( [ID] => 16497 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-01-30 18:34:31 [post_date_gmt] => 2020-01-30 17:34:31 [post_content] => Hier, wo die vier Länder an den Bodensee grenzen, wird die fünfte Jahreszeit besonders spürbar. Sie wird Fasnacht genannt und findet dieses Jahr vom 20. bis zum 26. Februar statt. In zahlreichen Städten finden Paraden statt und in einigen Ortschaften lässt man uralte Riten hochleben, um den Winter zu vertreiben. Rot gekleidete Teufel, Holzmasken, Hexen und die traditionellen Narren bevölkern die Straßen. „Ho Narro“ und „Narri Narro“ sind die unverwechselbaren Sprüche und Schreie, die durch die Straßen schallen. Die Leitfigur der Stadt Konstanz ist der Hemdglonker, eine riesige Holzpuppe mit Nachthemd und Schlafmütze. Er wird am Schmotzigen Dunschtig von Schülern durch die Straßen getragen, die alle wie er gekleidet sind. 2014 wurde die schwäbisch-alemannische Fasnacht in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.   (Foto: Flickr, Wikimedia Commons) [post_title] => Fasnacht am Bodensee [post_excerpt] => Vom 20. bis 26. Februar halten erneut Feste, Paraden und alte Traditionen in dem Gebiet zwischen der Schweiz, Deutschland, Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein Einzug [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => fasnacht-am-bodensee [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-02-19 12:59:06 [post_modified_gmt] => 2020-02-19 11:59:06 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16497 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [6] => WP_Post Object ( [ID] => 16413 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-01-08 18:29:03 [post_date_gmt] => 2020-01-08 17:29:03 [post_content] => Am 16. Januar läuft in den Kinos Jojo Rabbit an, eine dramatische Komödie über den Nationalsozialismus. Der Film, in dem Taika Waititi die Hauptrolle spielt, basiert frei auf Christine Leunens Roman Caging Skies. Die Geschichte spielt in Deutschland im Jahr 1945. Die Hauptfigur ist Johannes Betzler, bekannt als Jojo, ein zehnjähriger Junge, der allein mit seiner Mutter Rosie lebt, nachdem sein Vater in den Krieg gezogen ist. Jojo hegt große Bewunderung für das Regime, in dem er aufgewachsen ist und verbringt seine Tage in der Gesellschaft seines imaginären Freundes, einer infantilen Version von Hitler. Eines Tages findet er heraus, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen namens Elsa im Haus versteckt hält. Elsa und Jojo sind zunächst Feinde, sie sind jedoch gezwungen, zusammenzuleben: Elsa, um am Leben zu bleiben, und Jojo, um seine Mutter zu beschützen. Zwischen Gehässigkeit, Streit und aufkeimender Zuneigung entsteht so eine Freundschaft, die stärker ist als der Rassenhass. (Foto: IMDB, IMDB) [post_title] => Jojo Rabbit im Kino [post_excerpt] => Die dramatische Komödie, die im Hitlerdeutschland spielt, läuft in den Kinos an [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => jojo-rabbit-im-kino [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-02-19 12:58:46 [post_modified_gmt] => 2020-02-19 11:58:46 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16413 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [7] => WP_Post Object ( [ID] => 16376 [post_author] => 10 [post_date] => 2019-12-23 19:45:19 [post_date_gmt] => 2019-12-23 18:45:19 [post_content] => Ludwig van Beethoven wurde am 16. Dezember 1770 in Bonn geboren. Und am 16. Dezember begann ein Festjahr mit mehr als 700 Veranstaltungen, die dem Komponisten gewidmet waren. Die Veranstaltungsreihe steht unter dem Motto „Beethoven neu entdecken“. Die Jubiläumsveranstaltungen bieten musikalische Erlebnisse in verschiedenen Formen, die bis zum 17. Dezember 2020 andauern. Es werden Konzerte, Ausstellungen, Opern, Ballette, Theateraufführungen und Sensibilisierungsprogramme organisiert. Beethovens Musik wird aus vielen verschiedenen Perspektiven präsentiert: von historisch fundierten Performances bis hin zu zeitgenössischen kulturellen Aktivitäten. Zu diesem Anlass haben Musikwissenschaftler und Experten für künstliche Intelligenz versucht, die zehnte Symphonie, von der nur noch Fragmente übrig geblieben sind, zu vervollständigen.  
Klicken Sie hier, um die Webseite der Initiative aufzurufen.
(Foto: facebook.com/BTHVN2020Wikimedia Commons) [post_title] => Beethoven-Jubiläum zum 250. Geburtstag [post_excerpt] => Mit mehr als 700 Veranstaltungen, die dem Komponisten gewidmet sind, wurde in Bonn ein Jubiläumsjahr eröffnet. [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => beethoven-jubilaum-zum-250-geburtstag [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-02-19 12:58:24 [post_modified_gmt] => 2020-02-19 11:58:24 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16376 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [8] => WP_Post Object ( [ID] => 16232 [post_author] => 10 [post_date] => 2019-11-27 18:10:07 [post_date_gmt] => 2019-11-27 17:10:07 [post_content] => Am 27. November öffnete die Ausstellung „Lady Bluetooth. Hedy Lamarr“ ihre Tore am Wiener Judenplatz. Hedy Lamarr, der Künstlername von Hedwig Eva Maria Kiesler, wurde 1914 in Wien als Tochter einer bürgerlichen Familie geboren. Bereits in jungen Jahren widmete sie sich der Schauspielerei und erzielte rasch Erfolge mit ihrem Film „Extase“. Im Alter von 19 Jahren drehte sie die erste Nacktszene in der Geschichte. 1937 zog sie nach Amerika, wo sie zu einer Filmikone wurde und Seite an Seite mit Hollywoodstars wie Clark Gable oder Jimmy Stuart arbeitete. Hedy Lamarr war jedoch nicht nur eine Schauspielerin, sondern auch eine Erfinderin. Gemeinsam mit dem Komponisten Georg Antheil entwickelte sie eine Technik, mit dem das US-Militär seine Funksignale so verschlüsselte, dass sie nicht abgefangen werden konnten. Diese Methode hat den Grundstein für das heutige GPS, WiFi und Bluetooth gelegt.
Informationen zur Ausstellung finden Sie hier
  (Foto: jmw.at, Wikimedia Commons)   [post_title] => Lady Bluetooth. Hedy Lamarr [post_excerpt] => Eine Ausstellung zeichnet die Geschichte der Schauspielerin und Erfinderin nach und widmet sich insbesondere ihren Jahren in Wien und Berlin. [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => lady-bluetooth-hedy-lamarr [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2019-12-24 10:07:09 [post_modified_gmt] => 2019-12-24 09:07:09 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16232 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) [9] => WP_Post Object ( [ID] => 16098 [post_author] => 10 [post_date] => 2019-11-05 17:55:27 [post_date_gmt] => 2019-11-05 16:55:27 [post_content] => 30 Jahre nach dem Mauerfall wird die deutsche Hauptstadt zu einer außergewöhnlichen Open-Air-Ausstellung. Vom 4. bis 10. November 2019 findet ein Fest statt, das über hundert Veranstaltungen, Ausstellungen, Kunstinstallationen, Konferenzen und Konzerte umfasst. Die Ereignisse finden an sieben Orten statt, die mit wichtigen Episoden verbunden sind. Historische Bilder und 3D-Videoprojektionen geben die Atmosphäre jener Jahre wieder. Auf dem Alexanderplatz werden Tausende von Menschen in Erinnerung gerufen, die am 4. November 1989 gegen die Regierung protestierten. Am Abend des 9. November findet am Brandenburger Tor eine Theatershow mit zahlreichen Künstlern und Musikern statt. Nonstop-Konzerte finden vor der East Side Gallery statt, einer 1,3 km langen Originalstrecke der Mauer.
Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie hier.
  (Foto: Flickr, Flickr) [post_title] => Berlin feiert 30 Jahre Mauerfall [post_excerpt] => Vom 4. bis 10. November 2019 finden Konzerte, Ausstellungen und Shows zum Gedenken an das Ereignis statt [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => berlin-feiert-30-jahre-mauerfall [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2019-12-11 17:43:07 [post_modified_gmt] => 2019-12-11 16:43:07 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=16098 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) ) [post] => WP_Post Object ( [ID] => 17078 [post_author] => 10 [post_date] => 2020-05-05 18:34:24 [post_date_gmt] => 2020-05-05 16:34:24 [post_content] => Am Freitag, den 8. Mai, bietet das MyMovies-Portal eine besondere Veranstaltung, die der Choreografin und Tänzerin Pina Bausch gewidmet ist. Der Film Pina, eine Hommage von Wim Wenders an die vor achtzig Jahren geborene deutsche Künstlerin, wird auf der Plattform gestreamt. 1985 sah Wenders zum ersten Mal „Café Müller“, in dem die Choreografin 40 Minuten lang mit ihren Tänzern zu Henry Purcells Musik tanzte. So entstand eine lange Freundschaft und die Idee, gemeinsam einen Film zu machen. Ein Projekt, das 2008 begann, aber ein Jahr später mit dem Tod von Bausch abrupt unterbrochen wurde. 2011 schließt der Regisseur das Projekt ab, nachdem er die Künstler der Kompanie Tanztheater Wuppertal Pina Bausch in der Stadt Wuppertal, dem Ort, an dem die Choreografin 35 Jahre lang lebte, begleitet hatte. Die Ausstrahlung des Films wird durch eine Live-Gesprächsrunde mit Experten aus den Bereichen Tanz und Kino sowie Tänzern und Choreografen eingeleitet. Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, muss ein Platz im Webroom reserviert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  (Foto: MyMovies.it, Wikimedia Commons) [post_title] => Pina: eine Streaming-Veranstaltung, die der deutschen Choreografin gewidmet ist [post_excerpt] => Die Ausstrahlung des Films wird durch eine Live-Gesprächsrunde mit Experten aus den Bereichen Tanz und Kino sowie Tänzern und Choreografen eingeleitet. [post_status] => publish [comment_status] => open [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => pina-eine-streaming-veranstaltung-die-der-deutschen-choreografin-gewidmet-ist [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-05-05 18:34:24 [post_modified_gmt] => 2020-05-05 16:34:24 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://aulalingue.scuola.zanichelli.it/?post_type=news-auf-einen-blick&p=17078 [menu_order] => 0 [post_type] => news-auf-einen-blick [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw ) )
Archivi: News auf einen Blick | Zanichelli Aula di lingue
In Evidenza