Hört das Smartphone mit?

Niveau A2

Eine großartige Erfindung

Seit einigen Jahren ist eine neue Ära angebrochen – die Ära des Smartphones. Das Smartphone ist eine der wichtigsten Erfindungen des 21. Jahrhunderts. Mittlerweile besitzt fast jeder ein solches Gerät. Es ist klein, mobil und multifunktionell. 

Dank vieler Apps können wir alles Mögliche mit dem Smartphone machen: E-Mails checken, Flüge buchen, Zeitung lesen, Kleidung shoppen, Sprachen lernen, Musik hören, Filme gucken, Schritte zählen, ganz zu schweigen von Apps sozialer Medien wie Facebook, Messenger, WhatsApp und Instagram, dank derer wir im täglichen Kontakt mit Freunden und Bekannten aus aller Welt stehen können.

 

Akzeptieren und fortfahren

Die meisten Apps sind kostenlos. Um sie benutzen zu dürfen, muss man sich nur anmelden. Der Haken daran ist, dass man auf „Akzeptieren“ klicken muss, um die App benutzen zu können. Hinter diesem kleinen Verb steht eine lange Erklärung, die oft aus vielen Seiten besteht und kompliziert geschrieben ist. In diesen Seiten, die wenige Nutzer lesen, steht geschrieben, wie der Anbieter der App unsere Daten verwenden darf.

Da wir Apps wie Facebook, Messenger und WhatsApp schnellstmöglich benutzen möchten, klicken wir ohne Bedenken auf „Akzeptieren“. Doch welche Folgen hat dieser unschuldige Klick für uns Nutzer?

 

Personalisierte Werbung

Das kann doch kein Zufall sein. Gerade noch über den neusten Film von Quentin Tarantino geredet, zack – wird einem in der Facebook-App auf dem Smartphone genau für diesen Film Werbung angezeigt. Wie kommt das?

Das hat zwei Gründe. Der erste Grund dafür ist, dass Facebook & Co. genau wissen, was wir mögen und was nicht. Das ergibt sich aus der Art, wie wir die Apps nutzen. Wenn wir in einer App etwas liken, wird diese Information gespeichert. Apps sozialer Medien wissen, wen wir kennen, welche Veranstaltungen wir besuchen und welche Musik und Videos wir liken. Das Gleiche gilt für alle anderen Apps. Mithilfe dieser Infos kreieren sie Werbeanzeigen, die genau auf uns Nutzer zugeschnitten sind. Der zweite Grund kam diesen Sommer durch einen Skandal ans Licht.

 

Datenskandal

Im August dieses Jahres kam heraus, dass Unternehmen wie Amazon, Google, Apple und Facebook Gespräche von Nutzern mit dem Smartphone-Mikrofon aufgenommen und aufgeschrieben haben. Das Problem dabei ist, dass die Nutzer davon nichts wussten. Ein ehemaliger Mitarbeiter von Apple hat der britischen Zeitung „The Guardian“ berichtet, dass er persönliche Gespräche von Nutzern transkribiert hat, die „Siri“, der Sprachassistent von Apple, aufgenommen hat. Warum?

Weil die Unternehmen prüfen wollten, ob ihre Softwaresysteme die anonym gespeicherten Nachrichten korrekt verstanden hätten. Nachdem diese Tatsache ans Licht kam, hat Apple die Auswertung der Sprachaufnahmen gestoppt und mehr als 300 Mitarbeiter entlassen.

 

Zukunftsaussichten

Europäische Behörden möchten, dass solche Skandale nicht wieder passieren. Daher verlangen sie, dass die Anbieter die Nutzer ausdrücklich darauf hinweisen sollen, wenn das Smartphone-Mikrofon aktiviert wird. Es darf keine Information sein, die irgendwo in der Datenschutzerklärung geschrieben steht, die wir schnell wegklicken. Natürlich ist es aber auch unsere Aufgabe als User, unsere Daten zu schützen. Wir sollten uns die Zeit nehmen, Erklärungen zu lesen, bevor wir diese akzeptieren.

Die Zukunft liegt in den Händen der IT, der Informationstechnologie. Daten sind heutzutage mehr wert als Gold. Wenn ihr euch also für einen Studiengang in IT-Sicherheit interessieren solltet, ist eure Zukunft – und sind vor allem eure persönlichen Daten – gesichert.

 

TEXTVERSTÄNDNIS

1) Beantworte die folgenden Fragen zum Text.

1. Warum gehört das Smartphone zu den wichtigsten Erfindungen des 21. Jahrhunderts?

2. Was muss man tun, bevor man eine App verwenden kann?

3. Wie kreieren Anbieter personalisierte Werbeanzeigen?

4. Wie kam es diesen Sommer zum Datenskandal?

5. Warum liegt die Zukunft in der IT-Branche?

 

WORTSCHATZ

2)  Setze die passenden Wörter in die Lücken ein und dekliniere/konjugiere diese nach Bedarf.

erfinden | entlassen | Gerät | multifunktionell | in Kontakt stehen | personalisiert | aufnehmen | anmelden | Anbieter | kostenlos

1. Wenn ich eine neue Sache kreiere, ______________ ich etwas.

2. Eine _________________ Werbung ist eine Werbeanzeige, die sich nach meinem Geschmack orientiert.

3. Wenn etwas __________________ ist, muss ich dafür nichts zahlen.

4. Ich __________ mich für eine App mit meiner E-Mail-Adresse und einem persönlichen Passwort ________.

5. Dank Social Media ________ ich ____________ mit meinen Freunden und Bekannten. Ich kann ihnen regelmäßig schreiben oder sie anrufen.

6. Das Smartphone ist ein mobiles ____________.

7. Im August _______ die Firma Apple mehr als 300 Mitarbeiter _____________.

8. Viele Firmen bieten verschiedene Apps an. Der ______________ von WhatsApp ist Facebook Inc.

9. Apple _________ in den vergangenen Monaten Sprachnachrichten von Siri _________________ und aufgeschrieben.

10. Das Smartphone hat sehr viele Funktionen und ist daher _________________.

 

GRAMMATIK

3) Setze die passenden Possessivartikel (mein, dein, sein, etc.) in die Lücken ein. Bsp.: Robert hat seine alten Handys immer an seinen älteren Bruder verkauft. 

1. Ich habe ___________ Smartphone vor einem Jahr gekauft.

 2. Er liest sich nie die Datenschutzregelungen ___________ Apps durch.

 3. Wir haben im August _______________ Job bei Apple verloren.

  4. Ihr wurdet von ______________ Smartphone abgehört.

  5. Du solltest _______________ Daten besser schützen.

 

TEXTPRODUKTION

4)  Schreibe einen kurzen Text (ca. 100 Wörter) und beantworte die folgenden Fragen.

Ist es dir schon einmal passiert, dass auf deinem Smartphone personalisierte Werbung erschienen ist? Liest du dir die Datenschutzregelungen durch, bevor du eine App herunterlädst? Wie kannst du in Zukunft auf den Schutz deiner Daten besser achten?

___

(Clelia Caruso)

(Bildnachweis: pixabay und pixabay)

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *