Aula di Lingue

Aula di Lingue

Articoli e news di Italiano, Inglese, Spagnolo, Francese e Tedesco

Italiano
Benvenuti - Intercultura blog
English
Planet English
Level A2
Level B1
Level B2
News at a glance
Español
Mundo Hispano
Nivel A2
Nivel B1
Nivel B2
Noticias breves
Français
Espace Français
Niveau A2
Niveau B1
Niveau B2
Actualité en bref
Deutsch
Deutsche Welt
Niveau A2
Niveau B1
News auf einen Blick
Chi siamo
Cerca

Must-see: Museen

Der Monat Mai steht im Zeichen von Kultur und Bildung: Am 15. Mai feiert Deutschland den „Internationalen Museumstag“ und am 21. Mai den „Welttag der kulturellen Vielfalt“. Kultur volle Kraft voraus!

leggi
Per la lezione Per scaricare questa risorsa devi accedere a myZanichelliAccedi

Internationaler Museumstag

Am 15. Mai ist der Internationale Museumstag, der jedes Jahr unter einem neuen Motto steht. Dieses Jahr ist das Motto: „Museen mit Freude entdecken“. 

Das Ziel des Tages ist, auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der über 6.800 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen. Es gibt viele verschiedene Museen zu verschiedenen Themen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Das ICOM (International Council of Museums) bzw. der Internationale Museumsrat hat den internationalen Museumstag im Jahr 1977 ins Leben gerufen. Der Museumsrat gibt mit diesem Tag den Museen und seinen Mitarbeiter:innen auf der ganzen Welt die Möglichkeit, auf die Bedeutung ihrer Arbeit als Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben hinzuweisen. 

Was ist ein Museum?

Der Begriff „Museum“ ist in Deutschland nicht geschützt. Die Aufgaben eines Museums sind also nicht verbindlich geregelt. Das ICOM hat aber weltweit anerkannte „Ethische Richtlinien für Museen“ geschrieben. Diese Regeln sind sogenannte Rahmenbedingungen für die Museumsarbeit. 

Ein Museum ist eine Einrichtung, in der verschiedene Dinge gesammelt und gezeigt werden. Es sind besondere Sachen, die man woanders wahrscheinlich nicht sehen würde. Meistens dürfen sich die Besucher diese Dinge nur ansehen, aber in einigen Museen ist es erlaubt, sie anzufassen.

Ein Museum ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Jede Person kann das Museum also besuchen, um sich die gesammelten Dinge anzusehen. Es ist eine Einrichtung für die Gesellschaft und für die Entwicklung der Gesellschaft. Das Museum sammelt Natur- und Kulturgut, um es für die Nachwelt zu erforschen und vor dem Verfall oder der Vernichtung zu bewahren. Die Dinge, die das Museum sammelt, dienen zum Zwecke des Studiums und der Bildung.

Museen in Deutschland

In Deutschland gibt es mehr als 6.800 Museen. Jedes Jahr werden sie von mehr als 114 Millionen Menschen besucht. In Berlin gibt es ein „Institut für Museumsforschung“. Hier werden die jährlichen Besucherzahlen von allen Museen in Deutschland untersucht und ausgewertet. Die Museen, die am meisten besucht werden, sind aktuell das „Deutsche Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik“ in München, das „Miniatur Wunderland“ in Hamburg sowie das Projekt zur „Topographie des Terrors“ und die „Gedenkstätte Berliner Mauer“, die sich beide in Berlin befinden.

Lange Nacht der Museen

Mit dem Monat Mai hören die Events rund um Museen noch lange nicht auf. Am 27. August findet die „Lange Nacht der Museen“ in Berlin statt. Bei der Langen Nacht der Museen in Berlin öffnen viele Museen und Ausstellungsorte der Hauptstadt wieder des Nachts von 18 bis 2 Uhr ihre Türen. Besucher können Ausstellungen, Sammlungen und Installationen sehen und an Workshops, Expressführungen und Künstlergesprächen teilnehmen. Im Jahr 2019 beteiligten sich 75 Museen an der langen Nacht.

Die Bedeutung von Museen

Museen sind wichtig für die kulturelle Bildung von Jung und Alt. Im Museum lernen schon die Kleinsten, ihren Horizont zu erweitern und sich für Feinheiten von Kunst und Kultur zu interessieren. Hier findet man, je nach Art des Museums, wichtige kulturelle und wissenschaftliche Elemente, die zur Bildung beitragen. Museumssammlungen bieten spannende Einblicke in bestimmte Themenbereiche. Keine Sammlung ist zufällig, jede hat eine Geschichte und ist als Brücken zwischen kultureller Vergangenheit und der Gegenwart.

TEXTVERSTÄNDNIS
1) Beantworte die folgenden Fragen zum Text.


1. Was ist das Ziel des Internationalen Museumstages?
2. Wer hat den Museumstag wann gegründet?
3. Müssen sich Museen an bestimmte Regeln halten?
4. Was ist die Aufgabe eines Museums?
5. Für wen sind Museen zugänglich?
6. Was macht das Institut für Museumsforschung?
7. In welchen Städten sind die Museen Deutschlands, die am meisten besucht werden?
8. Was passiert bei der „Langen Nacht der Museen“?
9. Für was sind Museen wichtig?
10. Was bieten Museumssammlungen?


WORTSCHATZ
2) Ergänze die folgenden Sätze mit den richtigen Wörtern und konjugiere bzw. dekliniere sie


Vielfalt | aufmerksam machen | möglich | spannend | schützen | verbindlich | Einrichtung | sammeln | Verfall | Brücke

1. Menschen bauen …………………………... als Verkehrsweg über ein natürliches oder künstliches Hindernis.
2. Wenn ich etwas …………………………..., sorge ich dafür, dass dieser Sache nichts Schlechtes passiert.
3. Mit dem Internationalen Museumstag …………………………... wir auf die Museumsarbeit ………………………….... Damit sorgen wir dafür, dass die Menschen über Museen hören und sie sehen.
4. Als Kind …………………………... ich Briefmarken …………………………...: Ich habe jede Briefmarke vom Briefumschlag entfernt und sie in ein Briefmarkenalbum geklebt.
5. Es gibt keine …………………………... Regeln für die Museumsarbeit. Es gibt also keine offiziellen Regeln, denen man folgen muss.
6. Jedes Museum zeigt …………………………... Einblicke zu einem bestimmten Themenbereich. Es sind Einblicke, die neugierig machen und uns dazu bringen, mehr zu dem Thema wissen zu wollen.
7. Berlin bietet eine …………………………... an Museen an: Es gibt viele verschiedene Museen. Dank dieser breit gefächerten Auswahl findet hier jeder Mensch etwas für seinen Geschmack.
8. Bei einem …………………………... geht alles langsam oder schnell kaputt.
9. Wenn etwas …………………………... ist, kannst du es machen. Es kann verwirklicht werden.
10. Eine …………………………... ist oft ein Gebäude zur öffentlichen Nutzung.


GRAMMATIK
3) Konjunktiv II: Formuliere Tipps mit den Konjunktiv-II-Formen.
Bsp.: sich gut informieren (sollen) = Du solltest dich gut informieren.


1. mit den Eltern sprechen (sollen)

………………………………………………………………………………..

2. ein Praktikum machen (können)

………………………………………………………………………………..

3. eine Ausbildung machen (können)

………………………………………………………………………………..

4. einen Azubi fragen („würden“)

Ich würde ………………………………………………………………………………..

5. einen Berufstest machen („würden“)

Ich würde ………………………………………………………………………………..


TEXTPRODUKTION
4) Beantworte die folgenden Fragen in einem Text von ca. 150 Wörtern.


Gibt es Museen, die du gerne besuchen möchtest bzw. die du in deiner Stadt oder im Urlaub schon besucht hast, die dir gut gefallen haben? Beschreibe deine Erfahrung.

MÜNDLICHE AUFGABE
5) Beantworte die folgende Frage.

Wenn du ein Museum eröffnen könntest, zu welchem Thema wäre es und warum?

(Clelia Caruso)
(Bildnachweis: Museumstag)

Devi completare il CAPTCHA per poter pubblicare il tuo commento