dOCUMENTA 14 eröffnet in Kassel

Am 7. Juni wurde in Kassel die 14. Ausgabe der dOCUMENTA eingeweiht, eine der wichtigsten europäischen Veranstaltungen für zeitgenössische Kunst.

Die Veranstaltung findet alle fünf Jahre in Kassel statt und dauert 100 Tage. In diesem Jahr ging der deutschen Ausgabe zum ersten Mal eine griechische Version voraus, die in Athen am 8. April eröffnet wurde.

dOCUMENTA entstand im Jahr 1955 mit dem Ziel, Kunstwerke der sogenannten entarteten Kunst der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese in den 20er und 30er Jahren geschaffenen Werke waren vom Regime beschlagnahmt worden, weil sie nicht den Werten und der Ästhetik der NS-Auffassung entsprachen.

Im Laufe der Jahre ist die zeitgenössische Kunst zum Schwerpunkt der Ausstellung geworden. Zusammen mit der Biennale in Venedig ist die dOCUMENTA heute das wichtigste Ereignis auf diesem Gebiet.

 

 

(Foto: documenta14.deWikimedia Commons)

 

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *