Jeder stirbt für Sich allein

Jeder stirbt für Sich allein” ist ein Film des Schweizer Regisseurs Vincent Perez  nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada.

Er spielt 1940 in der deutschen Hauptstadt und erzählt die Geschichte von Anna und Otto Quangel. Nach dem Tod ihres Sohnes Hans an der deutschen Front beginnen die Ehegatten, gegen das Naziregime gerichtete Postkarten zu schreiben und auf den Straßen von Berlin verteilen. Das Buch ist von der wahren Geschichte eines Berliner Paars inspiriert, das 1943 gefangen genommen und enthauptet wurde.

 

 

Hans Fallada ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Autoren des zwanzigsten Jahrhunderts. Der Roman, der den Film inspiriert hat, wurde 1947 posthum veröffentlicht und gilt als eines der schönsten Bücher des deutschen Widerstandes gegen den Nazismus. Das berühmteste Werk von Falladas ist “Kleiner Mann, was nun?”

 

(Foto: Wikimedia Commons)

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *