Datenschutzskandal: Akzeptieren und fortfahren

Facebook-Datenskandal

Im Monat April musste sich der US-amerikanische Gründer und CEO von Facebook, Mark Zuckerberg, wegen eines Datenskandals vor dem US-Kongress verantworten. Der Skandal betraf das britische Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica. Es soll Zugang zu Informationen von 50 Millionen Facebook-Profilen erhalten und diese im Wahlkampf für Donald Trump eingesetzt haben.

Facebook soll davon gewusst und sich mit der Zusicherung, die Daten zu löschen, zufriedengegeben haben. Mark Zuckerberg hat sich mittlerweile öffentlich für diesen Vorfall entschuldigt. Vor dem US-Kongress wurde er über den Vorfall von diversen Senatoren verhört. Jetzt möchte auch das EU-Parlament, dass Mark Zuckerberg persönlich für eine Anhörung erscheint.

Doch warum sind wir alle von diesem Datenschutzskandal betroffen? Kann es uns nicht egal sein, wenn Facebook die Daten irgendwelcher Nutzer weitergibt?

 

Akzeptieren und fortfahren

Jeder dritte Mensch weltweit ist auf Facebook angemeldet. 1,4 Milliarden Menschen benutzen die Anwendung täglich. Sie teilen alle Informationen mit Facebook. In Sachen Datenschutz liegt das Problem einerseits in der Vernachlässigung seitens der User: Wer von uns hat sich schon einmal die Zeit genommen, die gesamten Nutzungsbedingungen, Daten- und Cookie-Richtlinien von Facebook durchzulesen? Viele User klicken ohne weiter nachzudenken einfach auf „Akzeptieren und fortfahren“, um das Social Network sofort weiterbenutzen zu können. Dabei haben sie keinen Schimmer, zu was sie da jetzt eigentlich zugesagt haben.

Vor allem für Jugendliche ist Facebook ein soziales Netzwerk, das in erster Linie zum Informationsaustausch zwischen Freunden und Bekannten dient: Freunde werden hinzugefügt, Urlaubsfotos werden hochgeladen, Gruppen werden geliked, Posts werden geteilt, Privatnachrichten werden versandt. All diese Informationen teilen die User mit Facebook. Und genau das ist der Dreh- und Angelpunkt, für den sich Facebook als auch alle Firmen, die Partner von Facebook sind, interessieren: unsere Daten.

 

Personalisierte Werbung

Da eben jeder dritte Mensch über einen Facebook-Account verfügt, ist dieses soziale Netzwerk für alle Firmen von absoluter Wichtigkeit: Facebook ist eine als Werbekanal relevante Plattform: Je mehr Daten Nutzer von sich teilen, desto genauer kann die Werbung auf sie abgestimmt werden – desto mehr Geld kann Facebook damit verdienen. Unternehmen werben aus drei Gründen auf Facebook: Steigerung der Bekanntheit, Imageverbesserung und Interaktion mit (potenziellen) Kunden. Zudem ist es für Unternehmen ein vergleichbar günstiges Instrument, um mit Kunden in Kontakt zu treten.

Hier treten die sogenannten „Cookies“ ins Spiel: Cookies sind kleine Textstücke, die zum Speichern von Informationen in Webbrowsern verwendet werden. Mithilfe von Cookies versteht Facebook als auch Partner von Facebook, wofür sich seine User interessieren, einschließlich Informationen über die Nutzung anderer Webseiten und Apps. So kann Facebook den Usern auf sie zugeschnittene Werbeanzeigen aussuchen.

Facebook bietet also unzählige Vorteile für seine User, mit Menschen in Kontakt zu treten und zu bleiben, aber man sollte dabei nicht vergessen, gegen was jeder Benutzer diese Vorteile austauscht.

 

Facebook-Update und neuer Datenschutz

Nach dem Datenschutzskandal hat Facebook ein Update durchgeführt: Wer einen Facebook-Account hat, wurde im Monat April gebeten, sich die neuen Updates anzusehen, einige wichtige Dateneinstellungen zu überprüfen und eine Auswahl zu gewissen Einstellungen zu treffen. Die Updates betrafen drei Bereiche: wie Facebook Daten von Partnern verwendet, um seinen Nutzern relevante Werbung zu zeigen, eine Option zur Aktivierung der Gesichtserkennung sowie Facebooks aktualisierte Nutzungsbedingungen, Daten- und Cookie-Richtlinie.

Zum 25. Mai 2018 treten die neue EU-Datenschutzverordnung sowie das bereits verabschiedete neue Bundesdatenschutzgesetz in Kraft. Dieses gilt für jegliche Webseite, die die persönlichen Daten seiner Kunden abverlangt. Zusammenfassend kann man sagen, dass das neue Datenschutzrecht umfangreicher ist und höhere Anforderungen stellt als bisher. Zudem werden Verstöße gegen das Datenschutzrecht künftig stärker sanktioniert. Datenschutzbehörden prüfen die Einhaltung dieser neuen Gesetze.

Diese Initiativen sind ein Zeichen dafür, dass sich die Menschen darüber bewusst geworden sind, von welcher Wichtigkeit der Schutz unserer persönlichen Daten im Netz ist. Daher ist es für uns alle von Vorteil, ein wenig unserer Freizeit damit zu verbringen, die Datenschutzbestimmungen von Webseiten und Apps durchzulesen, bevor wir auf „Akzeptieren“ klicken.

 

TEXTVERSTÄNDNIS

1. Beantworte die folgenden Fragen zum Text.

1. Welche Vorwürfe wurden Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress gemacht?

2. Was vernachlässigen die meisten Facebook-User?

3. Warum sind soziale Netzwerke von so hoher Wichtigkeit für Firmen?

4. Was sind Cookies?

5. Welche Maßnahmen wurden in den letzten Monaten auf weltweiter Ebene getroffen, um die Privatsphäre im Netz zu schützen?

 

GRAMMATIK

2. Adverbien mit Präpositionen: Ergänze die folgenden Sätze mit der richtigen Präposition.

1. Der CEO-Chef von Facebook ist sehr zufrieden ___________ dem Erfolg seines sozialen Netzwerkes.

2. Viele Jugendliche sind ganz verrückt _____________ sozialen Medien und können ihr Smartphone kaum aus den Augen lassen.

3. Der deutsche Rapper Kollegah ist _________ seinen Fans sehr angesehen und hat sehr viele Follower im Netz.

4. Daniel ist schon seit Monaten ________ Susanne verliebt und postet jeden Tag etwas auf ihre Pinnwand.

5. Manche Jugendliche haben den Kopf voll _________ dummen Gedanken und mobben ihre Mitschüler nicht nur auf dem Pausenhof, sondern auch online.

6. Der Lehrer wurde ganz rot __________ Zorn, weil Dennis seine Hausaufgaben mal wieder nicht gemacht hatte.

7. Vanessa ist ________ Masern erkrankt und hat eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Menschen über die Krankheit austauschen können.

8. Als ich ein paar Videos von Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress anschaute, war ich nicht _________ der Richtigkeit seiner Antworten überzeugt.

9. Markus ist immer _______ allen Menschen freundlich und ist stets hilfsbereit.

10. Daniela ist neidisch _________ ihre Freundinnen, die jeden Tag eine neue Freundschaftsanfrage auf Facebook erhalten.

 

WORTSCHATZ

3. Setze die passenden Wörter in die Lücken ein und dekliniere sie.

klicken | Datenschutz | bewusst werden | demnächst | sich verantworten | Verordnung | Zugang | Update | speichern | keinen Schimmer haben

1. Wenn ich _____________ von Datenschutz ______________, weiß ich nichts über dieses Thema.

2. Um den Facebook-Account weiterbenutzen zu dürfen, muss ich mit der Mouse auf das Feld „Akzeptieren und fortfahren“ ______________.

3. Unter __________________ versteht man alle Bedingungen, um den Schutz der Privatsphäre der Bürger zu gewähren.

4. Mark Zuckerberg musste _________ vor dem US-Kongress ____________________: er musste sich also gegen einen Vorwurf verteidigen.

5. Mark Zuckerberg muss ___________, also in naher Zukunft, auch vor dem EU-Parlament Frage und Antwort stehen.

6. Alle Daten, die wir auf Facebook hochladen, werden von ihnen _________________, um auf sie zugreifen zu können.

7. Im Monat April hat Facebook ein _____________ seiner Nutzungsbestimmungen durchgeführt und deren aktualisierte Version seinen Nutzern präsentiert.

8. Es ist mittlerweile vielen Menschen ______________________, dass der Schutz der eigenen Privatsphäre an erster Stelle stehen muss.

9. Eine ___________________ ist ein Dokument, das von der Regierung erlassen wird und bestimmte Regeln, Vorschriften beinhaltet, an die sich alle Bürger halten müssen.

10. Facebook besitzt ______________ zu allen auf ihren Produkten hochgeladenen Daten, sie können also immer auf sie zugreifen.

 

TEXTPRODUKTION

4. Beantworte die folgenden Fragen in einem Text von 60 bis 100 Wörtern.

Habt ihr einen Facebook-Account und ladet ihr regelmäßig Daten hoch? Was habt ihr in der Vergangenheit getan, um eure Privatsphäre im Netz zu schützen? Habt ihr in Bezug auf den Schutz eurer Privatsphäre bereits positive oder negative Erfahrungen im Netz gesammelt? Was könnt ihr tun, um in Zukunft mehr Acht auf eure im Netz gespeicherten Daten zu geben?

(Clelia Caruso)

(Bildnachweis: flickr und pixabay)

 

 

Per la lezione

Prosegui la lettura

Commenti

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *